Kooperation mit dem Kindergarten

Die meisten Kinder unserer Schule haben vor ihrem Schuleintritt den katholischen Kindergarten St. Elisabeth in Poppenhausen besucht. Um den Übergang in die Schule harmonisch und ohne größere Brüche gestalten zu können, ist eine Zusammenarbeit mit dem Kindergarten in unseren Aufgen unerlässlich. Diese findet in zahlreichen kooperativen Aktionen statt. Hierbei handelt es sich zum Beispiel um einen Vorlesetag, an dem Grundschüler den Kindergartenkindern ihre Lieblingsbücher vorstellen, oder einen Schultag zum Schnuppern für die künftigen Erstklässler. Dieser Tag erleichtert den neuen Erstklässlern ihre Eingewöhnung in den Schulalltag, erlaubt uns aber auch erste Beobachtungen unserer neuen Schülerinnen und Schüler.

Unter folgendem Verweis finden Sie das Internetangebot des Kindergartens auf der Seite der Pfarrgemeinde Poppenhausen:

http://www.katholische-kirche-poppenhausen.de/poppenhausen/gruppen/kindergarten.php

Nachmittagsbetreuung im Kinderhort

Kinderhort Poppenhausen

Die Gemeinde Poppenhausen hat sich zum Ziel gesetzt, die Kinderbetreuung weiter zu verbessern und zu optimieren. Sie will sich so als familienfreundliche Kommune präsentieren. Die Bemühungen für ein attraktives Leben im ländlichen Raum konzentrieren sich auf die Jüngsten in der Gesellschaft.

Neben der Betreuung in der Kinderkrippe „Das Entdeckernest“ für die Betreuung der ein- bis dreijährigen und der Kindertagestätte St. Elisabeth für die Betreuung der drei- bis sechsjährigen Kinder gehört seit geraumer Zeit auch die Nachmittagsbetreuung der Grundschüler/-innen zu einer guten sozialen Infrastruktur.

Aus diesen Gründen hat die Gemeinde Poppenhausen (Wasserkuppe) im Herbst 2009 einen Kinderhort im Von-Steinrück-Haus eröffnet. Die Betreuung der Schulkinder findet Montag bis Donnerstag von 12.30 Uhr bis 16.30 Uhr und Freitag bis 15.30 Uhr statt. Die Gebühren betragen mindestens 44.-€ / Monat für 2 Betreuungsnachmittage je Woche. Für jeden weiteren Nachmittag fallen weitere 22,-€ / Monat an. Das Mittagessen wird von einem Catering-Service geliefert. Das frisch zubereitete warme Essen aus einem wechselnden Menü-Plan kostet samt Nachtisch 3,20-€ / Tag.

Das Betreuungsprogramm sieht folgenden Ablauf vor:

Gemeinsames Mittagessen, anschließend Spiel und Sport. Danach konzentrierte Schulaufgabenbetreuung (ca. 1 Stunde) und je Zeit nochmals Spiel und Unterhaltung in der Einrichtung.

Durch den angrenzenden großen Spielplatz und die nahegelegene Sport- und Freizeitanlage Lüttergrund sind gute und abwechslungsreiche Möglichkeiten gegeben.

Die Erfahrungen sind bisher sehr gut. Die angemeldeten Kinder kommen nach dem Schulunterricht gerne in den nur wenige Meter von der Grundschule entfernten „Kinderhort Von-Steinrück-Haus“.

Die ausgestellte Betriebsgenehmigung lässt für die Einrichtung im Von-Steinrück-Haus eine gleichzeitige Betreuung von bis zu 20 Kindern zu.

Konzeption Kinderhort

Kinderhort

Kinderhort Außenansicht vom Parkplatz

Kinderhort Zugang

Kinderhort, Zugang mit neuem Anbau (links im Bild)

Das Team des Kinderhots Poppenhausen

Das Team des Kinderhots Poppenhausen

Mit den Betreuungskräften haben sich die Hortkinder längst angefreundet.
Dabei handelt es sich um:

  • Kathrin Hoffmann (Leiterin Kinderhort, Kinderpflegerin und Erzieherin in Ausbildung)
  • Peggy Schiller (Sozialassistentin u. Erzieherin in Ausbildung)
  • Linda Schaus (Erzieherin)
  • Corinna Baglivi (Erzieherin)
  • Irene Jestädt (Tagesmutter)

Kontakt:

Von-Steinrück-Haus (Seitentrakt)
Schulstraße 2

Tel.: 06658 – 9180975
E-Mail: kathrin.hoffmann@email.de

Schulische Veranstaltungen

Die Grundschule Poppenhausen erhält das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“

„Do sense de Keng von Bobbehuise“, mit dem gleichnamigen Lied (Mir senn de Keng von Bobbehuise) des Schulchors Poppenhausen, unter Leitung von Frau Mayle-Polivka, begrüßte Frau Anja Niebling (Rektorin) alle anwesenden Personen, am Mittwoch, den 25.10.2017 im von- Steinrück- Haus, in feierlicher Runde.
Der Anlass war ein Besonderer, denn das Hessische Kultusministerium (Herr Dr. Lösel, Staatssekretär) freute sich der Grundschule Poppenhausen das Gesamtzertifikat „Schule und Gesundheit“ verleihen zu dürfen. „Es ist beeindruckend wie viel hier in den letzten 5 Jahren für das Wohl der Kinder erreicht wurde“, so Herr Dr. Lösel.
Mit Freude nahm Frau Anja Niebling und ihre Stellvertreterin Frau Janina Arndt im Beisein aller Schüler, schulischer Gremien, Eltern, der Lehrerschaft, den Vertretern des staatlichen Schulamts Fulda (Frau Schmidt-Scholes, Frau Wick und Frau Handzel), sowie Bürgermeister Manfred Helfrich und Herrn Pfarrer Rauch, das Gütesiegel entgegen.
Somit ist die Grundschule Poppenhausen eine „Gesundheitsfördernde Schule“, die der Gesundheit eine zentrale Bedeutung im schulischen Alltag einräumt.“Was hält gesund?“ Dazu zählten die vier Teilzertifikate:
Ernährung und Verbraucherbildung
Bewegung und Wahrnehmung
Sucht und Gewaltprävention, sowie
Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung,
die das Konzept der Gesamtqualifizierung komplett machten.
„Das Leben ist wie Fahrrad fahren, um die Balance zu halten musst du in Bewegung bleiben“, so beglückwünschte der 1. Vorsitzende des Schulfördervereins Michael Sapper, Frau Anja Niebling und ihre Lehrerschaft für ihre geleistete Arbeit, mit dem Anspruch, dass die neue Auszeichnung auch so gelebt wird. Frau Ina Schmitt (Schulelternbeirätin) erzählte aus ihrem eigenen Leben als Mutter, an das erste „Loslassen“ der Kinder und das „in die Hand geben“ an die Lehrerschaft. Auch Bürgermeister Manfred Helfrich fand lobende Worte und erinnerte an die Bereitschaft zum weitermachen. Der Pianist Jan Polivka rundete den gelungen Tag ab und vermittelte „die Musik als Gesundheitsinstrument“ an die Zuschauer weiter.
Das Schlusswort hatte die Rektorin, die sich bei allen, die sich an dem Projekt „Gesundheitsfördernde Schule“ beteiligt haben, bedankte und versprach das Erreichte fest in ihren Schulalltag zu verankern.
„Gute Gesundheit unterstützt erfolgreiches Lernen. Erfolgreiches Lernen unterstützt die Gesundheit. Erziehung und Gesundheit sind untrennbar.“
WHO/Genf
Geschrieben von Alexandra Heller

 

„Unsere Rhön ist schön“

Die Grundschüler aus Poppenhausen erlebten aufregende Projekttage
(vom 13.09.-15.09.17) zum Thema „Wunderschöne Rhön“.
Dieses Projekt wurde finanziell durch den Förderverein der Grundschule Poppenhausen unterstützt und ermöglicht. Die jahrgangsgemischten Gruppen(Kl.1 – Kl.4) erkundeten unterschiedliche Angebote wie z.B. das
Umweltmobil Rumpel, einen Ausflug mit den Rhönrangern, eine Lama-Wanderung, Töpfern, Steine und Fossilien in der Rhön- mit einem Besuch des Sieblos-Museums, Erlebnisbacken im Feuerloch oder einen Tag zum Thema „Fliegen“ auf der Wasserkuppe.
So ging es ins Feuerloch zu Familie Goldbach. Dort wurde neben Pizza, Kuchen und Plätzchen auch das eigene Brot, mit Initialen, gebacken.  Natürlich erfuhren die Kinder auch viel über die Landwirtschaft von früher und heute.
Auf der Wasserkuppe lernten sie alles über das Segelflugzeug und konnten bei einem Simulationsflug mit einem Gleitschirm- bei Familie Schubert in die wunderbare Welt des Gleitflugsports eintauchen.
Bei der Lama-Wanderung kam es auf eine gute Führung an. So ging es mit den Rhön- Lamas anmutig und leichtfüßig durch das Rhönerland.
Das Umweltmobil „Rumpel“ ermöglichte den Kindern mit Hilfe verschiedener Experimente und der Medienkompetenz „Film“, ihre Natur und ihre Umgebung besser zu verstehen.
Beim Töpfern wurden verschiedene Kunstwerke, u.a. Rhöner Pflanzenabdrücke, aus Ton hergestellt und somit die alte Rhöner Tradition zum Leben erweckt.
Bei den Rhönrangern erfuhren die Schüler sehr viel über die heimische Tier- und Pflanzenwelt im Biosphärenreservat.
Das Projekt „Steine und Fossilien“ rundete die spannenden Projekttage ab. Mit Hammer und Meißel wurden Steine aus der Region bearbeitet und in den Gesteinsschichten nach verborgenen Schätzen gesucht.
Ein herzliches Dankeschön geht an die Betreiber und ihren Familien, die das Projekt „wunderschöne Rhön“ teilweise kostenfrei bzw. zu vergünstigten Konditionen ermöglicht haben.
Nicht zu vergessen ist die Elternschaft, die uns mit vielen helfenden Händen unterstützt hat.

Schul-ABC

A
AGs: An unserer Schule werden folgende AGs für die Klassen 3 und 4 angeboten: Flöten-AG und Instrumental
Antolin: ist ein computergestütztes Leseförderprogramm für die Klassen 2-4.
Adventskonzert: Im Dezember findet ein vorweihnachtliches Konzert des Schulchors, der Flötengruppe und Instrumentalgruppe statt.

B
Betreuung: findet in unserer Schule nach Bedarf von 7:05 bis 12:45 Uhr statt. Die Kinder müssen verbindlich zu diesen Zeiten angemeldet werden.
Bücherei: Montags und donnerstags in der ersten Pause hat unsere Schülerbücherei geöffnet. Hier können Ihre Kinder kostenlos Bücher ausleihen.

C
Computer-AG: findet in den Klassen 3 und 4 statt.
Chor: Unter der Leitung von Frau Mayle-Polivka trifft sich dienstags in der 6. Stunde der Schulchor. Interessierte Kinder der Klassen 2-4 können sich bei der Chorleiterin melden.

D
E
Erziehungsvereinbarungen: Alle Eltern, Lehrer und SchülerInnen bekommen am Anfang des Schuljahres unseren gemeinsam erarbeiteten Erziehungsvertrag zum
Unterschreiben. Dieser wird in der Schülerakte aufbewahrt.
Englischunterricht: findet in den Klassen 3 und 4 statt. Die Kinder sollen spielerisch an die erste Fremdsprache herangeführt werden. Es werden auch Lernkontrollen geschrieben und im Zeugnis werden Noten erteilt.
Elternmitarbeit: Eine gute Schule kann nur gelingen, wenn Eltern und LehrerInnen vertrauensvoll zum Wohle der Kinder zusammenarbeiten. Eltern helfen mit bei
Schulfesten, Wandertagen, Bundesjugendspielen, Tag des Vorlesens, Einschulungskaffee, etc
.

F
Fehlen: Bitte teilen Sie uns umgehend telefonisch mit, wenn Ihr Kind nicht zum Unterricht kommen kann.
Frühstück: Bitte geben Sie Ihrem Kind ein gesundes Frühstück mit. Es findet täglich ein gemeinsames Frühstück in der Klasse statt.
Förderverein: Der Förderverein der Grundschule unterstützt schulische Projekte und freut sich über Ihre Unterstützung.

G
Gottesdienste: finden regelmäßig statt zur Einschulungsfeier, Allerheiligen,
Advent und Aschermittwoch.
Garten: Unser Schulgarten wird jeweils von der 3. Klasse betreut.
.

H
Homepage: www.grundschule-poppenhausen.de
Hitzefrei: gibt es nicht mehr, weil wir eine Schule mit verlässlichen Öffnungszeiten sind.
Hausschuhe: Im Schulgebäude tragen die Kinder Hausschuhe.
Hausaufgaben: In den Klassen 1/2 sollte die tägliche Hausaufgabenzeit eine halbe Stunde, in den Klassen 3/4 eine dreiviertel Stunde nicht übersteigen.

I
Individuelle Förderpläne: Bei Lernschwierigkeiten werden individuelle Förderpläne erstellt und mit den Eltern gemeinsam umgesetzt.

J
K
Kollegium: siehe Kurzprogramm bzw. Schulflyer oder die Seite: Kollegium

L
Lernstandserhebungen: Im dritten Schuljahr finden deutschlandweitweit einheitliche Lernstandserhebungen in den Fächern Mathematik und Deutsch statt.
Leseförderung: ist ein wichtiger Bestandteil unseres Schulprogramms und wird durch zahlreiche Aktionen im Laufe des Schuljahres unterstützt.
LRS: Kinder mit Lese/Rechtschreibschwäche werden in Kleingruppen besonders gefördert.

M
Methodenkompetenz: Einmal pro Schulhalbjahr werden in jeder Klasse Trainingsspiralen zur Förderung der Methodenkompetenz durchgeführt.
Mineralwasser: Für alle Kinder unserer Schule wird kostenlos
Mineralwasser der Firma Rhönsprudel angeboten.

N
Notfallnummer: – Bitte hinterlassen Sie Notfallnummern in der Schule, damit wir Sie immer erreichen können.

O
P
Parken: direkt vor dem Schulgebäude ist nicht erlaubt, da dort absolutes Halteverbot ist. Sie gefährden damit sonst Kinder unserer Schule.
Pausenhelfer: Kinder der Klassen 3 und 4 werden zu Pausenhelfern ausgebildet. Sie unterstützen und helfen ihren Mitschülern in der Pause und sorgen für ein gutes Schulklima. Diese Kinder tragen markierte Kleidung.

Q
R
Radfahrausbildung: – findet im vierten Schuljahr statt.

S
Schulprogramm: Unser ausführliches Schulprogramm können Sie gerne im Sekretariat einsehen.
Schwimmunterricht: Die Kinder der Klasse 4 nehmen alle im Rahmen des Sportunterrichts am Schwimmunterricht teil.
Sprechstunden: der Lehrkräfte finden individuell nach Absprache statt.
Schulordnung: Im Schulgebäude und auf dem Schulhof bestehen Regeln, die die Kinder einhalten müssen.

T
Trinken im Unterricht: ist generell gestattet, da es wichtig ist für die Konzentration und den Stoffwechsel. Es ist sinnvoll, auf zuckerhaltige Getränke zu verzichten. In unserer Schule wird kostenlos Mineralwasser angeboten.
Tag des Vorlesens: Im Oktober wird regelmäßig ein Vorlesetag zu einem bestimmten Motto angeboten. Eltern lesen den Kindern in Kleingruppen vor.

U
Unterrichtszeiten: Der Unterricht beginnt in der Regel um 7:35 Uhr und endet spätestens um 12:45 Uhr. In dieser Zeit ist die Betreuung Ihrer Kinder gewährleistet.

V
Verlorene Sachen: werden in einer Sammelbox in der oberen Etage bzw. im Vorraum der Turnhalle gesammelt.

 

W
Wettbewerbe: Es gibt diverse Wettbewerbe im Laufe des Schuljahres, wie z. B. Staffelfest, Lesewettbewerbe, Malwettbewerbe, etc.
Wartezeit: Bedingt durch den Busfahrplan ergeben sich vereinzelt betreute Wartezeiten für Ihre Kinder.

X
Y
Z
Zeugnisse: SchülerInnen des ersten und zweiten Klassen erhalten am Ende des Schuljahres ein Zeugnis, die Kinder der Klassen 3 und 4 nach dem ersten und zweiten Halbjahr.
Zeittafel: –
1. Stunde 07:35 — 08:20 Uhr
2. Stunde 08:20 — 09:05 Uhr, anschl. Frühstück
1. Pause 09:15 — 09:30 Uhr
3. Stunde 09:35 — 10:20 Uhr
4. Stunde 10:20 — 11:05 Uhr
2. Pause 11:05 — 11:20 Uhr
5. Stunde 11:20 — 12:05 Uhr
6. Stunde 12:05 — 12:45 Uhr 

Links

Interessante Links für Kinder

www.mauswiesel-hessen.de (Lernplattform für die Grundschule)
www.blinde-kuh.de (Kindersuchmaschine)
www.milkmoon.de (Kindersuchmaschine)
www.antolin.de (Lesespaß pur!)
www.hamsterkiste.de (Lerngeschichten und vieles mehr)
www.geolino.de (Wissen für Kinder)
www.wasistwas.de (Wissen für Kinder)
www.kindernetz.de


Interessante Links für Eltern

www.leb-hessen.de (Landeselternbeirat Hessen)
• www.eltern.bildung.hessen.de (Elternseite des Hessischen Kultusministeriums)
• www.kinder.de (Familienportal)

• www.poppenhausen-wasserkuppe.de (Gemeinde Poppenhausen)

Elternmitarbeit

Wir sagen zu:

• unseren Kindern in allen Bereichen des Lebens ein positives Vorbild zu sein. Dies beinhaltet insbesondere einen ehrlichen, vertrauensvollen und respektvollen Umgang miteinander.

• durch eine gewaltlose Erziehung eine angstfreie Atmosphäre für unsere Kinder zu schaffen.

• regelmäßigen Kontakt zur Schule und zu den Lehrern zu halten, um regen Informationsfluss zu gewährleisten.

• unsere Kinder zu Sorgfalt und Ordnung zu erziehen.

• uns Zeit für unsere Kinder zu nehmen.

• unsere Kinder zu Selbständigkeit und Eigenverantwortung zu erziehen.

• für eine lernfördernde Gestaltung des häuslichen Arbeitsplatzes zu sorgen, d. h. einen Platz zu schaffen, an dem unsere Kinder konzentriert und ungestört arbeiten können.

• auf gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung unserer Kinder zu achten.

• unsere Kinder zu sinnvollem und kontrolliertem Umgang mit den Medien anzuhalten.

Diese Punkte in Verbindung mit Konsequenz und einem geregelten Tagesablauf sind Voraussetzungen für eine erfolgreiche Schulzeit.


 

Elternbeirat 2017 / 2018

Die Klassen-Elternbeiräte und Stellvertreter/innen unserer Schule setzen sich folgendermaßen zusammen:

Klasse 1: Simone Schneider, Anna Andresen

Klasse 2: Iris Fallier, Edna Rohde

Klasse 3a: Linda Schaus, Karin Bub

Klasse 3b: Stefanie Rickert, Simone Schneider

Klasse 4: Ina Schmitt, Eva Schubert


Die Aufgaben des Elternbeirates sind unter anderem:

• Die Interessen der Eltern zu vertreten.
Den Eltern Gelegenheit zu geben, sich zu informieren und auszusprechen.
Das Vertrauensverhältnis zwischen Eltern und Lehrkräften zu vertiefen.
Wünsche, Anregungen und Vorschläge der Eltern zu beraten.
Über die Verwendung von Lernmitteln zu beraten.
Zur Elternspende aufzurufen und über deren Verwendung zu entscheiden.
Die Einladung und Organisation des jährlichen Schulfestes zu übernehmen, ggf. auch für andere Festlichkeiten.
Einen Themenvortragsabend für die Eltern zu organisieren.
•.
Durchführung und Teilnahme der Elternbeiratssitzung.